ACHTUNG! Absicherung für Berufsunfähigkeit ab 2022 teurer!

Ein Thema, das du vielleicht auch schon in den Medien verfolgt hast, ist die erneute Absenkung des Rechnungszinses zum Jahreswechsel von 0,9 auf 0,25 Prozent.

Dadurch werden die Rücklagen für Schadensfälle weniger gut verzinst, so dass Versicherte mehr an ihren Versicherer zahlen müssen, um das gleiche Polster zu haben.

Die deutsche Aktuarvereinigung schätzt, dass die Beiträge für eine Absicherung im Bereich Berufsunfähigkeit hierdurch kalkulatorisch um mehr als 10 Prozent steigen.

Fazit: Wenn du für dich oder deine Kinder noch keine Berufsunfähigkeit abgesichert hast, solltest du dies noch in diesem Jahr in die Wege leiten.